Ausstellung

Ausstellung Schloss Sargans | 14.06. – 11.08.2019

Ausstellungsort:
Schloss Sargans, 7320 Sargans

Ausstellungszeit:
14. Juni bis 11. August 2019

Vernissage:
14. Juni 2019 ab 18 Uhr

Laudatio:
Herr Dr. med. Ch. Zurschmeide, POLYMEDES Schmerzzentrum

Öffnungszeiten:
Täglich von 10:00 – 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:30 Uhr

Veranstalter:
POLYMEDES Schmerzzentrum Bad Ragaz und

Atelier Billeter „île de l’art“, Seewis-Dorf

Email:
anlass@polymedes.ch
iledelart@bluewin.ch

Telefon:
Atelier 079 956 64 90

Pressemitteilung:

Der Zürcher Künstler aus dem Prättigau, Marc Billeter, bringt Farbe an die alten Mauern des Schloss Sargans.

Was die Natur an Farbe und Genuss an die Bäume und in die Wiesen zaubert, widerspiegelt sich in den Bildern von Marc Billeter an den Ausstellungsmauern im Schloss Sargans an der kommenden Sommer-Ausstellung vom 14. Juni 2019 bis zum 11. August 2019.

„Emotionale Etappen“, so betitelt der Zürcher Künstler und Kunstmaler Marc Billeter seine kommende Ausstellung im Schloss Sargans. Nicht nur das Schloss Sargans schreibt eine jahrhundertalte Geschichte, sondern der Maler lässt durch seine Bilder eine ganz besondere Geschichte aus seinem Leben erzählen, welche er besonders durch seine Farben und Formen zum Ausdruck bringt, eben emotionale Etappen.

Der studierte Naturwissenschaftler kam 1951 zur Welt und wuchs in einer ländlichen Region im Zürcher Oberland auf. Er ist Vater von drei erwachsenen Töchter und Opa von mittlerweile vier Enkelkinder. Er arbeitete lange Jahre in den USA, in Frankreich und in Deutschland. Seit 6 Jahren lebte und wirkte er 5 Jahre im Zürcher Oberland und nun seit einem Jahr im Prättigau, wo er auch sein Atelier hat. Viele Zeit im Jahr verbringt er auch in seinem Atelier und in seiner Galerie in Frankreich und in Italien, wo er Dauerausstellungen von seinen Bildern und Skulpturen hat.

Vor rund 25 Jahren erkrankte er schwer, seine Lebenseinstellung veränderte sich, und auf dem Weg über die Malerei und auch der Fotografie, Musik und Schriftstellerei gelang es ihm, Hoch und Tiefs zu überwinden. In vielen seiner über 800 Werken,  Billeter verkörpert keine bestimmte Stilrichtung, außer in seinen Frottagen, begegnen dem Betrachter Formen von Schmerzen und Angst. Nach seinem einmaligen Erlebnis auf dem Jakobsweg konnte er jedoch seine Schmerzbewältigung als verarbeitet betrachten und nun malt er frei von Zwängen wie Angst und Schmerzen…..er malt nach frei werdenden Emotionen und dann wieder nach sehr fragilen Intuitionen. Seine Vielseitigkeit, Offenheit und Experimentierfreudigkeit ist das, was ihn ausmacht: er regt die Betrachter zu Emotionen und Gesprächen an. Diese Philosophie überträgt sich auch auf seine Skulpturen. Er lässt zum Beispiel totes Holz weiterleben, in dem er dem toten Holz Farbe verpasst. Farbe ist immer dabei. So sind die Werke von Marc Billeter: Emotionale Etappen. – Die Ausstellung findet unter dem Patronat und Sponsoring von POLYMEDES Schmerzzentrum Bad Ragaz, Brugg und Zürich statt.

Menü
error: Content is protected !!